Wrack- und Fischereimuseum Windstärke 10

Wrack- und Fischereimuseum Windstärke 10 in Cuxhaven

In meinem Beitrag über unseren Urlaub in Cuxhaven habe ich schon geschrieben, dass das Wrack- und Fischereimuseum “Windstärke 10” ein absolutes Muss bei einem Urlaub in Cuxhaven sein sollte. Warum? Das erfahrt ihr in diesem ausführlicheren Beitrag über dieses Erlebnismuseum.

UNBEZAHLTE WERBUNG | Da dieser Beitrag ein kommerziell tätiges Unternehmen vorstellt, bin ich gesetzlich verpflichtet, ihn als Werbung zu kennzeichnen. Wir haben das Museum jedoch ohne Einladung oder irgendwelche Vergünstigungen besucht. Ich berichte hier darüber, weil uns dieses Ausflugsziel im Urlaub so gut gefallen hat. Mehr nicht.


Das Seefahrtsbuch: Werde Teil der Mannschaft eines Fischdampfers

Zu jeder Kinder-Einzelkarte oder jeder Familienkarte gibt es an der Museumskasse kostenlos ein „Seefahrtsbuch für Kinder“. Mit diesem Seefahrtsbuch wird die Fischerei für eure Kinder lebendig. Denn plötzlich sind sie selbst Schiffsjunge oder Schiffsmädchen auf einem Fischdampfer.

Los geht´s im „Heuerbüro“ des Museums in der Halle 1. Dort können eure Kinder als Schiffsjungen und Schiffsmädchen anheuern und während ihrer Reise nach Island jede Menge schwieriger Aufgaben lösen. Also: Leinen los!

Im Wrack- und Fischereimuseum Windstärke 10: unsere Mädels befüllen ihr Seefahrtsbuch

Als erstes muss jeder angehende Matrose natürlich den Seemannsknoten lernen und wissen, wie man die Fischernetze repariert.

Im Wrack- und Fischereimuseum Windstärke 10: unsere Mädels üben Seemannsknoten

Außerdem erfahrt ihr, wir hart die Lebens- und Arbeitsbedingungen an Bord eines Fischdampfers waren.

Wrack- und Fischereimuseuum Windstärke 10: Das harte Seemannsleben

Mindestens genauso wichtig ist es zu wissen, in welche Richtung das Steuerrad eingeschlagen werden muss, wenn es “Steuerbord” heißt. Oder welche Bedeutung die einzelnen Bojen haben.

 

Damit der Fang auch möglichst hoch ausfällt, lohnt es sich die kodierten Fangmeldungen anderer Fischdamper zu entschlüsseln oder den besten Fangplatz für Rotbarsch zu finden. In Halle 1 haben wir uns mit Abstand am längsten aufgehalten.

Wrack- und Fischereimuseuum Windstärke 10: Von Morsezeichen bis Seefahrtskarten

In Halle 2 erfahrt ihr, was mit dem Fisch an Land passierte – von der Fischbörse bis hin zum Abtransport ins ganze Land. Heute ist es ja fast unvorstellbar, dass der Fisch in Güterzügen durch ganz Deutschland gefahren ist, ohne dabei zu verderben.

Die Fischbörse im Wrack- und Fischereimuseum Windstärke 10

Wie groß die Gefahren der Schifffahrt früher waren, das erfahrt ihr in Halle 3. Hier könnte ihr Original-Notrufe hören und die Zerstörungswut der Nordsee sehen. Es ist schon erschreckend zu hören und zu lesen, dass tausende von Schiffen im Laufe der Jahrhunderte vor Cuxhaven untergegangen sind. Aber auch heute noch geraten Schiffe in Seenot. Daher erfahrt ihr auch, wie heute Hilfsmaßnahmen koordiniert werden.

Seenot und die Gefahren des Meeres im Wrack- und Fischereimuseum Windstärke 10

Aber auch Kontrolle muss sein. Schließlich sind unsere Meere überfischt. Und so dürfen die Fische nur gefangen werden, wenn sie auch groß genug sind. Die Kinder erfahren, was heute getan wird, um den Lebensraum Meer zu schützen, unter anderem vor Müll.

Die Meere schützen im Wrack- und Fischereimuseum Windstärke 10

Em Ende geht es dann in Halle 4 auf einen Tauchgang auf den Grund der Nordsee. Wie schwer die Tauscherausrüstungen früher einmal waren! Und was es da alles für Schätze gibt! Die Halle ist komplett dunkel und so entsteht tatsächlich das Gefühl, man sei tief unten auf dem Meeresgrund – zumindest optisch.

Auf Tauchgang im Wrack- und Fischereimuseum Windstärke 10

Wenn eure Kids dann noch immer nicht genug haben und alle Aufgaben gelöst sind, können sie im Spielbereich mit einem knallgelben Forscher-U-Boot auf Tauschstation gehen oder mit einer Riesen-Krake kuscheln oder ein paar Fische fangen oder einfach entspannt ein bischen malen. “Otto der Dampfer” freut sich über einen bunten Anstrich…

Im Spielbereich des Wrack- und Fischereimuseums Windstärke 10


Unser Fazit zum Wrack- und Fischereimuseum “Windstärke 10”

Durch das Erleben im gesamten Museum “fischen” sich die Kinder ganz nebenbei so viel Wissen, wie es kaum ein (Lehr-)Buch vermitteln könnte. Sie sind mit Feuereifer dabei die Aufgaben zu lösen; lauschen tiefbetroffen den Berichten von gesunkenen Schiffen; staunen fasziniert wie das Leben an Bord damals war und entdecken ihre Leidenschaft für den Schutz der Meere. Immer wieder können die Kids selbst ausprobieren, hören originale Tonbandaufnehmen oder sehen Filme. Es ist so abwechslungsreich gestaltet, dass die Kinder das Interesse nicht verlieren und bis zur letzten Minute mit Begeisterung die Aufgaben in ihrem Seemannsbuch lösen.

Aber auch wir Erwachsene kommen nicht zu kurz. Denn auch für uns sind die Geschichten und Einblicke spannend und informativ aufbereitet. Manchmal humorvoll und manchmal ernüchternd. Aber nie langweilig.

Für uns ist das Wrack- und Fischereimuseum bisher mit Abstand eines der besten Museen für die ganze Familie!


Alles Wissenswerte zum Wrack- und Fischereimuseum “Windstärke 10”

Hier findet ihr das Museum:

Ohlroggestraße 1
27472 Cuxhaven

http://www.windstaerke10.net

Öffnungszeiten:

April – Oktober: täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr
November – MÄrz: täglich (außer montags) von 10:00 bis 17:00 Uhr

Eintrittspreise:

Eine Familienkarte für 2 Erwachsene und max. 4 Kinder kostet 19,00 Euro (Stand Oktober 2018)


Und zum Schluss: Eine leckere Stärkung

Wenn ihr nach eurem Museumsbesuch so richtig ausgehungert seid, dann können wir euch das Restaurant direkt neben dem Museum nur wärmstens empfehlen. Es ist passend zum vorherigen Museumserlebnis eingerichtet, das Personal ist sehr freundliche, Kinder scheinen gern gesehen, die Preise sind auch für das Familienbudget perfekt und das alles bei mehr als köstlichem Essen.

Im Restaurant neben dem Wrack- und Fischereimuseum Windstärke 10


Ich bin mir sicher, dass ihr genauso begeistert sein werdet wie wir. Lasst mir gern eure Eindrücke und Erlebnisse in einem Kommentar hier!

Herzlichst, eure Doreen

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gern:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns

Logo Alltagsreise
Noch ein Familienblog? Wirklich? Sicherlich fragt ihr euch, was diesen Familienblog von anderen unterscheidet: Nun, es ist unser Alltag - mit allen Ecken und Kanten.

Suche

Beliebteste Beiträge

Hier findet ihr uns auch