Neunter Geburtstag

9. Geburtstag: Halbzeit bis zum Erwachsensein

Neun Jahre ist es her, dass meine Große mich zur Mama gemacht hat. Ich habe zum ersten Mal in meinem Leben diese bedingungslose Liebe gespürt, die – wie ich finde – nur Eltern ihren Kindern entgegenbringen und auch von ihnen bekommen können. Neun Jahre durfte ich meine Große auf ihrem Weg schon begleiten und es gibt nichts, was ich lieber getan hätte. Natürlich haben wir nicht nur Höhen, sondern auch einige Tiefen durchlebt, aber sie haben uns zu einer noch größeren Einheit werden lassen. Erstgeborene sind schon etwas ganz Besonderes! Und nun wurde meine Erstgeborene an diesem Wochenende schon neun Jahre…

UNBEZAHLTE WERBUNG | Da ich euch in diesem Beitrag unsere verwendeten Produkte und auch die Geschenke zeige, bin ich gesetztlich verpflichtet diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Wir haben jedoch alle Produkte selbst erworben bzw. von den Gästen sowie Freunden und Familie geschenkt bekommen.

In diesem Jahr fiel der Geburtstag unserer Großen auf den Sonntag. Was lag da näher, als mit einer Übernachtungs-Party in den Geburtstag reinzufeiern. Ich nehme es vorweg: Wir haben natürlich nicht wirklich reingefeiert – die Mädels haben noch vor Mitternacht geschlafen. Wobei: knapp war´s. Aber von vorne…

Den gesamten Vormittag und Mittag haben wir mit den Vorbereitungen verbracht. Wir haben ja das große Glück, dass wir ein über 50 Quadratmeter großes Spielzimmer haben. Da konnten wir die Bücher-/Lese-Ecke zur Disco umfunktionieren; die Kreatividee in der Bastelecke bereitstellen und den Kino- und Schlafsaal in der Spielecke herrichten. Außerdem galt es, das Mädelsbad für 8 kleine Ladies vorzubereiten und das Abendessen vorzukochen. Ich sag euch, ich war schon k.o. bevor das erste Gastkind eintraf. Nachdem zwischendurch noch ein geplatzer Folienballon ersetzt und eine neue Helium-Flasche besorgt werden musste, waren wir pünktlich 17 Uhr startklar.

Die Geburtstags-Dekoration

Um anzukommen konnten die Mädels sich entweder beim Toben und Tanzen auspowern oder aber mit einer kleinen Bastelei starten. Wir hatten weiße Porzellantassen zum Bemalen besorgt. Diese könnt ihr zum Beispiel bei VBS Hobby gleich im Großpack bestellen. Zum Bemalen der Tassen haben wir uns für die Porcelain Brushpens von edding entschieden. Wir hatten in der Vergangenheit bereits mal “billige” Stifte, die uns im Ergebnis aber enttäuscht haben. Daher haben wir uns dieses Mal für die etwas teureren Stifte entschieden. Die Spitze der Stifte ist wie ein spitzer Pinsel. So können Flächen und auch feine Linien gezeichnet werden. Und die Farben sind brilliant und intensiv. Aber schaut selbst…

Wir bemalen Porzellantassen

Die fertigen Kunstwerke müssen dann nur noch bei 160 Grad Celcius für 25 Minuten in den Ofen. Bis dahin können die Zeichnungen jederzeit noch korrigiert werden. Danach sollen die Motive sogar Spülmaschinenfest sein. Das werden wir dann mal testen… Als unsere Kleine dann ihren Wolkenschleim (offiziell heißt es Foam Clay) anbrachte, haben wir direkt weitergemacht. Ich habe alle Styropor- und Papp-Figuren zusammengesucht, die wir noch in unserem Bastelfundus hatten. Und dann wurden bunte Meeresfische und liebliche Weihnachtsengel erschaffen.

Fische aus Wolkenschleim

Das Abendessen ist ja immer so eine Sache: Du kannst es einfach nicht allen recht machen. Wir hatten alles schon – von Pizza, über Hotdogs, über Pommes und Chicken Nuggets. Unsere Große wünschte sich Nudeln mit Tomatensoße. Nun dachte ich wirklich, dass man mit Nudeln eigentlich nicht viel falsch machen könnte. Mögen nicht alle Kinder Nudeln? Ich habe neben der Tomatensoße noch eine schnelle Bolognesesauce gemacht. Aber ich musste mal wieder feststellen, dass man es wirklich nie allen recht machen kann. Oder lag es daran, dass die Mädels schon das Süßigkeiten-Buffet für den Film gesehen hatten? Egal, es zeigt mir einmal mehr, dass das Essen bei einem Kindergeburtstag wirklich eine Nebensache ist. Übrigens gibt es doch ein Gericht, auf das sich alle auf meine Nachfrage hin einigen konnten: Kartoffelbrei und Fischstäbchen. Naja, damit hätten wir dann das Abendessen für den nächsten Geburtstag schon gefunden…

Während Stefan und ich in der Küche wieder Ordnung geschaffen haben, haben sich die Mädels oben im Spielzimmer noch mal so richtig ausgetobt und ihre Disco veranstaltet. Last euch warnen: Konfetti ist eine ganz schlechte Idee! Ich glaube, wir werden die letzten Konfettischnipsel noch bis zum nächsten Kindergeburtstag finden. Aber die Mädels hatten ihren Spaß – und das war es wert. Danach wurde es dann ruhiger, denn der Filmabend startete. Unsere Große hatte vom SAMS bis Ostwind alle DVDs zur Auswahl und musste feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, sich zu acht auf einen Film zu einigen. Am Ende haben sie “Flicka” (die erste Folge) und “Die kleine Hexe” geschaut. Während beim ersten Film alle noch etwas lebhafter waren, wurde es beim zweiten Film zunehmende ruhiger und die ersten Mädels sind bereits währenddessen eingeschlafen. Es wurde dann doch später als gedacht, denn erst kurz vor halb Zwölf haben sich die letzen Augen geschlossen und alle waren eingeschlafen.

Kinozeit für die Übernachtungsgäste

Viel zu kurz fand ich die Nacht, denn kurz nach 6 Uhr waren die Mädels schon wieder wach. Nein, ausgeschlafen waren sie bestimmt nicht alle, aber es steckt dann halt doch an, wenn einige schon wach sind… Während Stefan und ich den Geburtstags-Frühstückstisch deckten, konnten die Mädels in Ruhe aufwachen und sich für den Tag fertig machen. Und dann haben wir ein wundervolles – fast familiäres – Frühstück genießen dürfen. Es war so entspannt und wunderschön. Ich kann es euch gar nicht beschreiben. In diesem Jahr haben wir auch endlich unseren doch sehr kindlichen Geburtstagszug durch eine Geburtstagsspirale von Grimms ersetzt. Mit den passenden Stecker ist diese nicht nur für Kindergeburtstage, sondern auch für Erwachsene oder sogar den Advent oder Jahreszeitentisch eine schöne Dekoration.

Geburtstagsfrühstück mit den Übernachtungsgästen

Natürlich dürfen an einem solchen Tag Geschenke nicht fehlen. Unsere Große hat wirlich tolle Geschenke bekommen und die ersten mussten auch direkt am Nachmittag ausprobiert werden. An dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen DANK an alle Gäste und deren Eltern sowie auch unsere lieben Nachbarn und meine Familie für die tolle Auswahl. Ich bin mir sicher, dass unsere Große viel Freude an jedem einzelnen Geschenk haben wird.

Die Geburtstagsgeschenke

Nachdem sich alle Gastkinder wieder auf den Heimweg gemacht haben, hieß es für uns Aufräumen und für die Schule Muffins backen. Am Nachmittag kamen dann noch Oma und Opa und wir haben den Tag entspannt ausklingen lassen. Und nun ist meine Große neun Jahre alt und nochmal so viele Jahre und sie ist erwachsen. Wenn es nach mir ginge, dürfte sie sich damit noch ganz lange Zeit lassen…

Herzlichst, eure Doreen

Und nun interessiert mich: Welches besondere Band verbindet euch mit euren Erstgeborenen?

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gern:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns

Logo Alltagsreise
Noch ein Familienblog? Wirklich? Sicherlich fragt ihr euch, was diesen Familienblog von anderen unterscheidet: Nun, es ist unser Alltag - mit allen Ecken und Kanten.

Suche

Weitere Beiträge

Hier findet ihr uns auch