Selbst gebastelte Karten zum Muttertag

Liebe Grüße zum Muttertag mit einer selbstgebastelten Karte

Am 14. Mai ist Muttertag. Ich persönlich finde es sehr schade, dass solche Tage immer mehr kommerzialisiert werden. Warum muss es ein großer Blumenstrauß, ein paar süße Pralinen oder gar ein silbernes Kettchen sein? Ein selbst gemaltes Bild, ein gebastelter Blumenstrauß oder eine kreative Muttertagskarte erfreuen mich viel mehr. Denn sie zeigen mir, dass sich jemand Zeit genommen hat mir etwas zu zaubern. Und das ist für mich der größte Dank! Daher möchte ich euch heute zwei ganz einfache Ideen für Muttertagskarten zeigen.

Beide Karten sind sehr einfach gehalten. Der “Blumenstrauß zum Muttertag” ist schon für ganz kleine Hände bestens geeignet. Und alles, was man dafür braucht, hat man meistens auch daheim. Der “Muttertagsgruß von Herzen” ist dann eher etwas für größere Kinder. Ich denke, dass geschickte Hände dies schon in der Vorschule hinbekommen. Auf alle Fälle für Grundschulkinder ist diese Karte optimal geeignet.


Ein Blumenstrauß zum Muttertag

Wenn ihr auf der Suche nach einer schnellen und einfachen Karte zum Muttertag seid, dann sind die “blumigen Muttertagsgrüße” genau die richtige Bastelidee für euch. Ihr könnt sie schon mit den Kleinsten basteln und es dauert nur wenige Minuten.

Wir haben Fotokarton im A4-Format und Gouachfarben (von Reeves) verwendet. Der große Vorteil dieser Farben: Sie sind so farbintensiv wie Acrylfarben, dabei aber auswaschbar wie Wasserfarben. Natürlich könnt ihr auch einfaches Zeichenpapier und Wassermalfarben verwenden. Mehr braucht es nicht und ihr könnt loslegen. Faltet zunächst den Fotokarton zu einer Karte.

Dann darf sich euer Kind die ganze Hand grün anmalen und einen Handabdruck auf die Karte machen. Mein Tipp: Wenn ihr eh schon mal dabei seid, macht gleich mehrere Karten – ein Anlass für einen Blumengruß wird sich immer finden.

Die Blumenstengel werden mit der Hand gedruckt

Danach bekommen die Blumenstengel ein paar Blüten mit dem Finger und/oder Dauen gestempelt. Dabei sind der Farbenwahl keine Grenzen gesetzt. Schließlich sind die bunten Blumensträuße doch die Schönsten.

Wir haben der Blumenpflanze noch etwas Wiese geschenkt. Sie ist aus Filz und wir hatten sie noch von unseren Osterbasteleien übrig. Und dann braucht ihr nur noch einen herzlichen Gruß zum Muttertag – oder auch einem Anlass – auf den Kartendeckel schreiben.

Die Blumen erhalten ihre Blüten


Ein Muttertagsgruß von Herzen

Wie oben schon geschrieben, braucht es für den “Muttertagsgruß von Herzen” etwas geübtere Hände oder aber die Hilfe eines Erwachsenen. Ihr braucht für diese Karte ebenfalls wieder Fotokarton. Achtet dieses Mal darauf, dass er etwas stabiler ist, da er sonst im späteren Verlauf zu leicht reißen könnte. Weiterhin braucht ihr bunten Zwirn oder bunte Wolle oder – wie von uns verwendet – buntes Stickgarn sowie Schere, Stifte, Kleber und eine Nadel.

Und schon kann es losgehen: Faltet den Fotokarton wieder zu einer Klappkarte. Malt auf den Deckel ein Herz – idealerweise in der selben Farbe, in der ihr später auch den Faden verwendet. Ich habe uns Herzschablonen angefertigt – damit fällt es den Kindern leichter und sie können auch immer wieder verwendet werden.

Wenn ihr das Herz gemalt habt, dann braucht ihr eine Nadel. Wir haben einfach unsere Prickelnadeln genommen. Ihr könnt aber auch ganz normale Nähnadeln verwenden. Legt euch aber unbedingt eine Unterlage unter, sonst zerstecht/zerkratzt ihr euch den ganzen Tisch. Stecht nun in die Herzform alle paar Millimeter ein Loch. Der Abstand beeinflusst, wie dicht euer Netz am Ende wird.

Das Herz wird mit der Prickelnadel nachgestochen

Nun fädelt ihr euren Faden in die Nadel. Auch wenn Omas Spruch früher immer war “langes Fädchen, faules Mädchen”, nehmt ruhig direkt einen sehr langen Faden. Verknotet das Ende und beginnt dann vom Karteninneren nach außen euer Netz zu spinnen. Wenn der Faden verbraucht ist könnt ihr ihn einfach verknoten. Ich habe die Enden immer noch mit Tesa festgeklebt. Ihr müsst nicht darauf achten, wie es im Inneren der Karte aussieht. Achtet nur darauf, dass Außen ein schönes Muster entsteht.

Wenn ihr fertig seid und alles gut verknotet habt, könnt ihr noch ein Deckblatt in die Karte kleben. Dann sieht alles schön ordentlich aus. Wir haben als Kontrast die Farbe des Fadens für das Deckblatt gewählt. Ihr könnt aber auch dieselbe Farbe wie die Karte verwenden, dann fällt es noch weniger auf. Nun gilt es, noch einen schönen Gruß auf die Karte zu schreiben und schon seid ihr fertig.

Das Herz wird gefädelt bzw. gestickt

Wir haben noch eine zweite, etwas größere Version der Karte gebastelt. Diese Karte würde sich auch wunderbar zum Valentinstag eignen.


Karten zum Muttertag oder Valentinstag
In diesem Sinne wünsche ich allen Müttern einen schönen Muttertag!
Herzlichst, eure Doreen

 

Und nun interessiert mich: Habt ihr besondere Pläne für den Muttertag?

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gern:

Share on facebook
Share on pinterest
Share on google
Share on email
Share on print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns

Logo Alltagsreise
Noch ein Familienblog? Wirklich? Sicherlich fragt ihr euch, was diesen Familienblog von anderen unterscheidet: Nun, es ist unser Alltag - mit allen Ecken und Kanten.

Suche

Weitere Beiträge

Hier findet ihr uns auch