Tannenbaum aus Tonpapier

Ein Tannenbaum ganz ohne Nadeln

Seid ihr noch auf der Suche nach einer schönen Tischdekoration für die Weihnachtstafel? Dann habe ich heute genau das Richtige für euch: Tannenbäume aus Tonpapier. Und wenn ihr schon eine Dekoration für die Weihnachtstafel habt, dann könnt ihr diese wunderschönen Tannenbäume auch zu einer zauberhaften Winterlandschaft gestalten.

Das braucht ihr für eure Tannenbäume

  • grünes Tonpapier – kein Karton, der ist zu fest
  • Holzstäbe – wir haben Schaschlikspieße verwendet, die gibt es in jedem Supermarkt
  • kleine Holzscheiben – die gibt es um die Weihnachtszeit in fast jedem Baumarkt, Gartencenter oder Bastelladen

Außerdem benötigt ihr noch:

  • einen Zirkel oder runde Schablonen mit unterschiedlichem Durchmesser
  • eine Schere
  • Heißkleber oder Bohrer

Die Materialien für einen Weihnachtsbaum aus Tonpapier

So geht euer Tannenbaum

Schritt 1: Kreise ausschneiden

Schneide aus Tonpapier Kreise mit unterschiedlichem Durchmesser aus. Wir haben die Kreise mit einem Zirkel gezeichnet. Du kannst aber auch Dinge mit unterschiedlichem Durchmesser als Schablone verwenden; z.B. Teller, Schüsseln, Schraubglasdeckel, Gläser, Tassen…

Kreise aus Tonpapier für den Weihnachtsbaum

Schritt 2: Falten, falten und nochmal falten

Nehmt euch einen Kreis und faltet ihn zunächst von einer Seite 8x. Zieht dabei die Falzlinie gut mit dem Fingernagel nach, dass erleichtert euch den nächsten Schritt.

  1. Kreis in der Mitte falten (halbieren) und wieder aufklappen
  2. Kreis um 90° drehen, halbieren und aufklappen
  3. Kreis um 45º drehen, halbieren und aufklappen
  4. Kreis um 90° drehen, halbieren und aufklappen

Nun solltet ihr 8 gleich große Tortenstücke gefaltet haben. Dreht nun den Kreis auf die andere Seite und nehmt diese Schritte nochmals vor, allerdings versetzt. So teilt ihr erneut jedes Tortenstück noch einmal in der Hälfte. Euer Kreis ist nun in 16 Tortenstücke unterteilt – 8 mit der Falz nach vorne und 8 mit der Falz nach hinten. Nun müsst ihr den Kreis zu einem Ziehharmonika-Hütchen formen. Wiederholt diesen Schritt mit so vielen Kreisen, wie ihr für euren Tannenbaum verwenden möchtet.

So faltet ihr den Tannenbaum

Schritt 3: Der Tannenbaum entsteht

Wenn alle ZickZack-Hütchen geformt sind, könnt ihr die einzelnen Elemente schon mal probehalber übereinanderlegen und schauen, ob alles passt. Natürlich könnt ihr den Tannenbaum auch direkt so stehne lassen. Oder ihr steckt alle Teile auf einen Holzspieß. Durch das Falten ist die Mitte der Kreise bereits so dünn, dass dies keine Probleme machen sollte. Auf die Spitze könnt ihr eine kleine Holzperle setzen oder aus Papier kleine Sterne ausschneiden und drankleben.

Der Tannenbaum wird zusammengesteckt

Schritt 4: Der Tannenbaum wird standhaft

Als Letztes bekommt euer Tannenbaum noch einen Fuß, damit er auch schön stehen kann. Ihr könnt hierfür ein Loch die Holzscheibe bohren oder den Holzspieß einfach mit Heißkleber festkleben. Letzteres haben wir gemacht. Wenn ihr das Tannenkleid schön tief zieht, dann sieht man es später auch kaum.

Fertig ist euer Tannenbaum aus Tonpapier

Weihnachtsbäume aus Tonpapier gefaltet

Schon ist euer Tannenbaum aus Tonpapier fertig. Nun liegt es an euch, ober er noch ein Schneekleid erhält, bunt geschmückt wird oder mit vielen anderen Tannenbäumen zu einem ganzen Wald wächst.

Herzlichst, eure Doreen

Und nun interessiert mich: Steht eure Dekoration für die Weihnachtstafel schon?

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gern:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns

Logo Alltagsreise
Noch ein Familienblog? Wirklich? Sicherlich fragt ihr euch, was diesen Familienblog von anderen unterscheidet: Nun, es ist unser Alltag - mit allen Ecken und Kanten.

Suche

Weitere Beiträge

Hier findet ihr uns auch