Unser Rezept für Rotweinkuchen

Perfekt für jedes Gartenfest: Rotweinkuchen

Stefan verbindet mit Rotweinkuchen Erinnerungen an seine Familie und hat ihn sich daher schon so lange gewünscht. In den Osterferien hat mich irgendwie die Backlaune gepackt und ich habe Verschiedenstes gebacken. Und endlich war für meinen Mann auch sein langersehnter Rotweinkuchen dabei. Natürlich verrate ich das Rezept…

UNBEZAHLTE WERBUNG | Da ihr auf den Fotos Produkt- und Gerätenamen erkennen könnt, bin ich gesetzlich verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Wir haben jedoch alle Produkte und Geräte selbst erworben.

Diese Zutaten braucht ihr für euren Rotweinkuchen

  • 75-100 g Zartbitter-Schokolade – je nachdem, wie schokoladig ihr es mögt
  • 200 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 4 Eier
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Kakaopulver
  • 125-150 ml Rotwein
Außerdem braucht ihr noch etwas Butter und Mehl für die Form. Wir haben eine 30 cm große Kastenform verwendet.
Die Zutaten für Rotweinkuchen

So geht euer Rotweinkuchen

Schritt 1: Fettet die Form mit der Butter. Streut anschließend etwas Mehl hinein und bewegt die Form dann in alle Richtung, so dass sich das Mehl gleichmäßig verteilt. Den Rest des Mehls auskippen.

Schritt 2: Heitzt den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vor.

Schritt 3: Hackt die Schokolade mit einem Messer in kleine Stücke.

Schritt 4: Trennt die Eier. Schlagt das Eiweiß steif und stellt es in den Kühlschrank. So bleibt der Eischnee schön steif.

Schritt 5: Rührt den Butter und Zucker mit der Küchenmaschine oder einem Rührgerät solange, bis die Masse schön cremig und hell ist.

Schritt 6: Gebt nun die Eigelbe nach und nach zur Buttercreme und rührt so lange, bis keine gelben Spuren mehr erkennbar sind.

Zubereitung Rotweinkuchen

Schritt 7: Vermischt das Mehl mit dem Backpulver, dem Zimt, dem Kakao sowie der Schokolade. Gebt diese Mischung abwechselnd mit dem Rotwein zur Buttercreme.

Schritt 8: Rührt etwas die Hälfte des Eischnee unter die Buttercreme. Die andere Hälfte hebt ihr im Anschluss vorsichtig unter.

Schritt 9: Füllt den Teig in die Kastenform und streicht ihn schön glatt. Lasst den Kuchen anschließend 50-60 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Schritt 10: Ob der Kuchen fertig ist, könnt ihr mit einem Metallstäbchen überprüfen. Bleibt noch Teig am Stäbchen hängen, muss der Kuchen noch ein bishchen. Hängt kein Teig mehr am Stäbchen, könnt ihr den Kuchen rausnehmen. Lasst den Kuchen kurz in der Form abkühlen und löst ihn dann heraus. Lasst den Kuchen nun komplett kalt werden.

Unser fertiger Rotweinkuchen

Egal, ob für die Kaffeetafel am Sonntag oder als Mitbringsel für die Gartenparty bei Freunden, wir sind uns sicher, dass euer Rotweinkuchen großen Anklang finden wird. Lasst ihn euch schmecken!

Herzlichst, eure Doreen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gern:

Share on facebook
Share on pinterest
Share on google
Share on email
Share on print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns

Logo Alltagsreise
Noch ein Familienblog? Wirklich? Sicherlich fragt ihr euch, was diesen Familienblog von anderen unterscheidet: Nun, es ist unser Alltag - mit allen Ecken und Kanten.

Suche

Weitere Beiträge

Hier findet ihr uns auch