Das war unser Dezember

Unser Dezember: Es weihnachtet sehr.

Natürlich war auch unser Dezember voller Weihnachtszauber. Wir nehmen euch mit durch unsere Adventszeit & die Weihnachtstage und begrüßen mit euch das neue Jahr. Außerdem warten in unserem Monatsrückblick ein Basteltipp und ein Ferienprojekt auf euch. Seid gespannt…

UNBEZAHLTE WERBUNG | Dieser Beitrag enthält sowohl Orts-, als auch Produktnennungen. Daher bin ich gesetzlich verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Alle Produkte und Ausflüge sind jedoch komplett selbst bezahlt.

Schneeflocken aus Butterbrottüten

Für die winterliche Dekoration im Spielzimmer haben die Mädels in diesem Jahr Schneeflocken aus Butterbrottüten im Akord gebastelt. So verwundert es nicht, dass nur wenige Tage später der erste Schnee fiel…

Wir basteln Butterbrottüten-Sterne

Ein fleißiger Nikolaus

Am Abend des 5. Dezembers wurden fleißig die Stiefel geputzt. Dem Nikolaus muss es gefallen haben, denn am Morgen waren die Stiefel gefüllt. Unsere Mädels bekommen zum Nikolaus immer nur ein paar Kleinigkeiten. Um sich zu freuen, müssen die Geschenke nicht immer riesig sein…

Die Nikolausgeschenke unserer Mädels

Tannenbäumchen aus Tonpapier

Die Vorweihnachtszeit ist auch bei uns natürlich die Zeit, in der am meisten gebastelt wird. In diesem Jahr haben wir ein paar Tannenbäumchen aus Tonpapier gebastelt. Sie sind eine wunderschöne Deko für die Weihnachtstafel und zieren nun unsere Winterlandschaft am Fenster im Spielzimmer.

Tannenbäume aus Tonpapier basteln

Weihnachtsmarkt im Schloss

Ein jährlicher Pflichttermin ist für uns der Weihnachtsmarkt im Schloss in Braunshardt am zweiten Adventswochenende. Es ist einfach ein Segen, einen der schönsten Weihnachtsmärkte im eigenen Ort zu haben. Spätestens der Blick auf das beleuchtete Schloss weckt in uns allen die Weihnachtsstimmung.

Weihnachtsmarkt Schloss Braunshardt

Zeit für Gesellschaftsspiele

Wenn es draußen kühler und früher dunkel wird, dann ist es nicht nur Zeit für gemütliche Leserunden auf dem Sofa. Wir spielen im Winter auch wieder vermehrt Gesellschaftsspiele. Im Sommer kommt das irgendwie immer viel zu kurz…

Wir spielen Gesellschaftsspiele

In der Küche riecht es lecker

…ähnlich, wie beim Zuckerbecker. Bei uns roch es in diesem Jahr nach Zucker & Zimt. Zum ersten Mal habe ich Zimt-Schnecken-Plätzchen gebacken. Sind die lecker…

Zimt-Schnecken-Plätzchen

Neugestaltung der Kinderzimmer

Als wäre der Weihnachtstrubel nicht schon genug Stress, haben wir uns noch spontan entschieden, die Kinderzimmer umzugestalten. Die beiden Kinderzimmer und das Spielzimmer waren sehr voll mit Möbeln und Spielzeug. Wir haben uns entschlossen einiges auszusortieren und es auch gleich weiterverkauft. Die beiden Schreibtische sind aus den Kinderzimmern ins Spielezimmer gezogen und so haben die Mädels jetzt dort zwei sehr helle Arbeitsplätze mit reichlich Platz erhalten.

Unser Spielzimmer

Die Leseecke ist zwar reduzierter, dafür aber mit viel freier Fläche. Wir haben die Kindersitzgruppe verkauft und nur noch den großen Tisch behalten – er muss jetzt einfach für alles erhalten. Außerdem haben die Raumteiler weggenommen, so dass auch in der Spielecke deutlich mehr Freiräume zum Spielen zur Verfügung stehen.

Das Zimmer unserer Großen

Die Mädels haben somit in ihren Zimmer jetzt viel Platz gewonnen, auf welchem sie ihre Pferdehöfe aufbauen können. Auch dort wirkt es nun längst nicht mehr so vollgestellt wie vorher. Ich hätte ja nicht für möglich gehalten, dass diese “kleinen” Veränderungen so viel bewirken. Aber tatsächlich werden die Schreibtische jetzt nicht mehr als Ablagen, sondern tatsächlich als Arbeitsplätze genutzt und die Reiterhöfe werden regelmäßig bespielt. Auch wenn es so kurz vor Weihnachten ein zusätzlicher Stress war, so hat es sich definitiv gelohnt..

Das Zimmer unserer Kleinen

Unser Weihnachtsbaum

Am dritten Adventswochenende wurde unser Weihnachtsbaum aufgestellt und geschmückt. Wir haben uns dieses Jahr für Kunststoffkugeln entschieden, da wir nicht wussten, wie Lilli auf den Baum reagieren würde. Ich finde, es hat dem Glanz des Weihnachtsbaumes keinen Abbruch getan. Und Lilli hat den Baum stehen lassen. Lediglich ein paar Anhänger, die weiter unten hingen, haben es ihr angetan und sie hat sie regelmäßig abgehangen…

Unser Weihnachtsbaum

Der erste Schnee

Leider gab es dieses Jahr keine weißen Weihnachten. Aber einige Tage vor dem Heiligabend gab es den ersten Schnee. Was für eine Freude das war, als die Mädels morgens aus dem Fenster schauten und alles weiß war. Auch Lilli war begeistert von ihrem ersten Schnee. Ich hätte ja gedacht, dass sie eher scheu auf das kühle Nass reagiert. Aber davon keine Spur…

Unsere Katze Lilli in ihrem ersten Schnee

Eine Zahnspange für die Große

Neben all dem Weihnachtszauber musste sich unsere Große einen entzündeten Zahn ziehen lassen. Weil sie sehr viel Angst hatte, haben wir uns für eine Lachgasbehandlung entschieden. Nach viel Aufregung und Tränen war der Zahn dann schnell gezogen. Für die Zahnlücke hat sie nun eine Zahnspange bekommen, damit sie sich für den neuen Zahn der noch nicht durchkommt auch schön offen bleibt.

Unsere Große bekommt eine Zahnspange

Weihnachtsmarkt Michelstadt

Inzwischen ist es für uns zur Tradition geworden, dass wir auch den Weihnachtsmarkt in Michelstadt besuchen. Es ist für uns einer der schönsten Weihnachtsmärkte in der Region. Gibt es für euch einen Weihnachtsmarkt, den ihr jedes Jahr besucht, weil er für euch der Inbegriff der Weihnachtszeit ist?

Weihnachtsmarkt Michelstadt

Strahlende Augen und traurige Gesichter an Heiligabend

Endlich war er da: Der Tag auf den die Mädels die gesamte Adventszeit hingefiebert haben. Auch wenn wir der Großen inzwischen “gebeichtet” hatten, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt, hat dieser Tag für sie nicht an Weihnachtszauber verloren. Zum Kaffeetrinken sind Oma & Opa gekommen und nach einem Spaziergang konnten die Mädels ihre Geschenke auspacken, die in dieser Zeit der “Weihnachtsmann” gebracht hatte. Was waren die Mädels begeistert von ihren Geschenken – gab es doch genau das, was sie sich gewünscht hatten.

Das Hatchimal unserer Kleinen

Leider war das langersehnte Hatchimal unserer Kleinen defekt. Nach einem kurzen Laut, gab es nichts mehr von sich. Da war die Enttäuschung groß! Zum Glück konnten wir es direkt nach den Weihnachtstagen umtauschen und schon bald ist unser Hatchimal geschlüpft. Auf Grund der Umtauschaktion haben wir uns entschieden, auch unserer Kleinen zu “beichten”, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt. Sie hat es genauso gut aufgenommen wie die Große. So werden wir im nächsten Jahr unser Weihnachtsritual wohl ein wenig umgestalten…

Die Mädels bauen ihre Weihnachtsgeschenke von Schleich zusammen

Das beste Geschenk war aber definitiv das “einfachste”. Das simple HUS-Steine-Spiel haben wir in den letzten Tagen stundenlang gespielt. Und es hat nicht nur den Mädels riesigen Spaß gemacht, sondern auch uns Erwachsenen. Für die Große gab es von Schleich das Wohnhaus für den Pferdehof. Und unsere Kleine hat zum Hatchimal noch das Bayala-Blütenhaus von Schleich bekommen. Und für uns alle gab es Karten für das Bibi & Tina Konzert in Frankfurt. Unsere Mädels singen die Lieder von Bibi & Tina rauf und runter. Gibt es da ein passenderes Geschenk?

Unser Weihnachtsessen: Kartoffelsalat mit Würstchen

Zum Abendessen gab es am Heiligabend Kartofelsalat mit Würstchen. Wir finden das perfekt, denn es kann am Vormittag in Ruhe vorbereitet werden und am Abend hat man keine großen Aufwände mehr. Außerdem bleiben die Mädels an diesem Tag eh nicht lang am Tisch sitzen.

Die Feiertage

Am ersten Weihnachtsfeiertag ging es dann zu Oma und Opa. Denn auch da mussten schließlich noch Weihnachtsgeschenke ausgepackt werden. Für die Große gab es den Wohnwagen für den Schleich Pferdehof und für die Kleine das Reitsportgeschäft von Playmobil. Dort gab es dann auch das vermutlich klassische Weihnachtsessen: Ente und Ganz mit Rotkraut und Klößen. Bin ich froh, das mein Papa so leidenschaftlich gern und gut kocht!

Die Weihnachtsfeiertage

Nach dem deftigen Essen am ersten Feiertag gab es am zweiten Feiertag dann Raclett bei uns. Und vor allem ganz viel Spielzeit. An den Feiertagen lassen wir uns tatsächlich einfach treiben und machen, wonach uns und vor allem den Kindern gerade der Sinn steht. Es gibt kaum Tage im Jahr, wo man das so ohne schlechtes machen kann, wie zu Weihnachten… Es wurde ganz viel gespielt, gelesen und gekuschelt. Ich sag euch: daran könnte ich mich gewöhnen…

Ferienzeit

Drei Wochen Ferien – und das, wo doch schon nach dem Wochenende und den Feiertagen der Lagerkoller droht. Und dann waren wir die ersten Tage auch noch unmobil, da eines unserer Autos kaputt gegangen war – pünktlich zu den Weihnachtstagen.  Also mussten wir uns was einfallen lassen. Da kam mir die Idee mit den Mädels einige Projekte durchzuführen. So hat im ersten Projekt jedes Mädel ein eigenes Buch geschrieben. Das macht uns gerade so viel Spaß, dass ich es euch unbedingt ausführlich verbloggen werde.

Unser Ferienprojekt - wir schreiben ein Buch

Zwischendurch mussten wir dann mal dem Lagerkoller entgegenwirken und haben Spaziergänge gemacht. Erst streiken die Mädels ja immer, wenn es heißt, dass wir mal eine Runde drehen wollen. Aber dann bekommen wir sie fast nicht mehr rein…

Spaziergang gegen den Lagerkoller

Wir begrüßen das neue Jahr

Der krönende Abschluss des Monats war natürlich Silvester. Was waren die Mädels aufgeregt – fast mehr, als bei Weihnachten. Wir haben daheim mit den Großeltern gefeiert, da wir nicht zu den Menschen gehören, die eine große Silvesterparty brauchen. Zum Abendessen haben wir lecker gegrillt und später am Feuer Marshmallows gemacht und Glühwein getrunken (natürlich nur die Erwachsenen). Für die Mädels hatte ich einen Silvester-Countdown gebastelt. Sie konnten jede halbe Stunde ein Tütchen öffnen und waren dann erstmal beschäftigt. So hat es auch unsere Kleine zum ersten Mal geschafft bis Mitternacht durchzuhalten.

Unser Silvester-Countdown

Nun starten wir nicht nur voller Erwartungen in einen neuen Monat, sondern in ein neues Jahr. Was es uns wohl bringen wird? Wir haben noch keine großen Pläne und mit den guten Vorsätzen habe ich es ja eh nicht so. Also lassen wir es einfach auf uns zukommen. Willkommen 2019!

Herzlichst, eure Doreen

Und nun interessiert mich: Habt ihr Pläne oder Vorsätze für das neue Jahr?

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gern:

Share on facebook
Share on pinterest
Share on google
Share on email
Share on print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns

Logo Alltagsreise
Noch ein Familienblog? Wirklich? Sicherlich fragt ihr euch, was diesen Familienblog von anderen unterscheidet: Nun, es ist unser Alltag - mit allen Ecken und Kanten.

Suche

Weitere Beiträge

Hier findet ihr uns auch