Das war unser Januar

Unser Januar: Eiskalt erwischt

Was sind das gerade für eisige Temperaturen da Draußen? Also wenn es nach mir ginge, könnten wir jetzt mit dem Frühjahr starten! Ich bin wirklich kein Wintermensch. Ob es daran liegt, dass ich im Sommer geboren bin?

Der erste Monat des neuen Jahres ist schon wieder vorüber. Unglaublich, wie schnell die Zeit verfliegt. Wenn wir schon beim “Zeitverfliegen” sind: Warum nur müssen Kinder so schnell groß werden? Unser Highlight im Januar war natürlich der 7. Geburtstag unserer Kleinen. Was wir im Januar sonst noch erlebt haben? Schaut selbst…

UNBEZAHLTE WERBUNG | Dieser Beitrag enthält sowohl Orts-, als auch Produktnennungen. Daher bin ich gesetzlich verpflichtet, diesen Beitrag als Werbung zu kennzeichnen. Alle Produkte und Ausflüge sind jedoch komplett selbst bezahlt.

Wir sind mit zwei Wochen Ferien in das neue Jahr gestartet. Denn bei uns gibt es die Hessenwoche. Das heißt, als einziges Bundesland haben wir eine Woche länger Weihnachtsferien. Aber um euch zu beruhigen: Dafür haben wir zu den Zeugnissen keine Winterferien. Wir sind in den Ferien daheim geblieben. Meistens bedeutet dies, dass es nicht ganz so entspannte Ferien werden. Irgendwie packt uns nach längerer Zeit zu Haus oft der Lagerkoller. Aber diese Ferien haben wir ganz entspannt verbracht.

Unsere Katze Lilli

 

In der ersten Woche war ich mit den Mädels daheim. Wir haben abends lange gemeinsam Fernsehen geguckt und morgens dafür lange geschlafen. Wir haben uns durch den Tag treiben lassen und immer spontan entschieden, worauf wir Lust hatten. Da wurde ganz viel gespielt – vom Rollenspiel bis zum Gesellschaftsspiel war alles dabei und auch ein Kinobesuch stand auf dem Programm. Und die Vorschau hat uns gezeigt, dass wir im Februar ganz oft im Kino sein werden: “Immenhof”, “Mia und der weiße Löwe” und natürlich “Ostwind”. Ach, was freuen wir uns schon auf den vierten Teil!

Unsere erste Ferienwoche im neuen Jahr

 

In der zweiten Woche hat Stefan dann die Betreuung der Mädels übernommen und ich bin wieder arbeiten gegangen. Da gab es dann deutlich mehr Aktion: Am ersten Tag ging es gleich in den Zoo Frankfurt und an einem anderen Tag in einen Indoorspielplatz. Ihr seht, ich bin eher für den kreativen Teil bei uns in der Familie zuständig, während Stefan für Sport und Bewegung sorgt. Einen Tag sind die Mädels mit mir auf meiner Arbeit gewesen. Gehen eure Kinder auch mal mit auf eure Arbeit? Meine beiden lieben das. Ich erinnere mich auch gern zurück, wie ich als Kind mit meiner Mama in ihrer Schule war. Was fand ich das immer spannend…

Gleich in der ersten Woche sind auch zwei neue Bewohner bei uns eingezogen. Okay, nicht bei uns, sondern viel mehr im Kaninchenstall. Bei unserem “Auslüften” im Dezember hatten wir beim Kleintierzuchtverein ein Schild gesehen, dass Zwergkaninchen zum Verkauf standen. Da wir schon lange überlegt hatten, unseren großen Kaninchenstall zu nutzen und ein oder zwei weitere Kaninchen anzuschaffen, haben wir nur kurz gezögert. Und so sind Mümmel und Hoppel – zwei Kaninchendamen – bei Max und Paula eingezogen.

Unsere neuen Kaninchendamen und unsere Katze Lilli

 

Die beiden brauchten ein paar Tage, um sich einzugewöhnen. Ist ja auch nicht so einfach: eine fremde Umgebung, zwei fremde und größere Kaninchen, die auch noch ihr Revier “verteidigten” und nicht zuletzt eine freche Katze, die vorm Käfig auf und ab tigerte und die Neuankömmlinge kritisch beäugte. Aber inzwischen haben die vier sich zusammengefunden. Hoppel ist eher ein wenig schüchtern und zurückhaltend, währen Mümmel inzwischen genauso frech wie unsere Paula ist.

Unsere Kaninchen und unsere Katze Lilli

 

Und fressen können die vier. Inzwischen holen wir tatsächlich die großen Karotten- und Äpfelsäcke sowie den Heuballen direkt vom Bauern. So stehen bei unseren vier Leckermäulchen täglich eine große Portion Heu und 4 große Karotten, 2 Äpfel, eine Schüssel voll Haferflocken sowie ein Salat oder frisches Gras (nur wenn es trocken ist versteht sich) auf dem Speiseplan.

Unser Kaninchenstall wird ausbruchsicher

 

Die Neuankömmlinge haben wir außerdem zum Anlass genommen, endlich den Boden des Kaninchenstalls ausbruchsicher zu machen. Bisher hatten wir ausschließlich Maschendraht, der verhindern sollte, dass sich Max und Paula nach unten durchbuddelten. Allerdings hatten die beiden inzwischen gelernt, dass man diesen an den Stallseiten nach oben biegen kann. Daher haben wir nun stabile Gitter eingebuddelt. Was für eine Arbeit! Während Max & Paula die Arbeit genaustens überwacht haben, haben Mümmel & Hoppel den Garten erkundet. Sie machen das genauso gut, wie die beiden Alten. So werden wir sie im Sommer tatsächlich alle vier frei hoppeln lassen können. Lilli wacht eh über “ihre Schäfchen” – pardon Kaninchen.

Unsere neuen Kaninchendamen und unsere Katze Lilli

 

Außerdem haben wir einen Teil der Weihnachtsschokolade in leckere Schokokrossies umgewandelt. Das Rezept dazu findet ihr hier. Einen Großteil der Süßigkeiten habe ich direkt mit auf Arbeit genommen. Es ist erstaunlich, wie viel sich zu Weihnachten ansammelt, obwohl wir selbst schon gar keine Süßigkeiten mehr unter den Weihnachtsbaum packen. Was macht ihr eigentlich mit den vielen Süßigkeiten zu den Festen?

Wir machen Schokokrossies

 

Der krönende Abschluss der Ferien war der Kindergeburtstag unserer Kleinen. Sie hatte zwar schon am Donnerstag Geburtstag, aber da haben wir nur mit der Familie gefeiert. Da noch Ferien waren, waren auch einige Freunde von ihr noch auf Reisen und so haben wir trotz Ferien an einem Samstag gefeiert. Unsere Kleine hat sich gewünscht, dass wir mit den Mädels Bowlen gehen. Ich persönlich finde es ja immer ganz charmant, wenn wir nicht daheim feiern. So ist mit dem Ende des Kindergeburtstages auch für mich immer Feierabend. Während wir daheim immer noch aufräumen und wieder für Ordnung sorgen müssen.

Kindergeburtstag unserer Kleinen

 

Mein Aufwand bestand also nur darin, ein paar Muffins zu backen. Tischdeko hätten wir nicht gebraucht, da diese von der Bowlinghalle eigentlich übernommen wird. Als wir jedoch am Tag zuvor einkaufen waren, hatte ich wunderschöne quietsche-pinke Donuts entdeckt. So habe ich mich entschieden die Muffins auch farblich passend zu verzieren. Und da ich von der Einschulung noch ganz viel Tischdeko und Partygeschirr in pink hatte, haben wir spontan einen “wahren” Mädchengeburtstag auszurichten. Obwohl das ja normalerweise nicht so unseres ist…

Unsere Kleine beim Bowling - Kindergeburtstag

 

Das Bowlen hat riesigen Spaß gemacht. Wir hatten zwei Bahnen, so dass niemand lange warten musste, bis er wieder an der Reihe war. Natürlich können die wenigsten Kinder in dem Alter “richtig” Bowlen. Aber – wenn man die Regeln mal außen vor lässt und auch ein wenig mithilft – kann man viel Spaß haben. So war jeder am Ende stolz auf sein Urkunde!

Nach drei Wochen Ferien war für unsere Große das Schönste, dass ihr Reiten wieder losging. Sie vermisst es immer wahnsinnig, wenn sie mal einen Freitag nicht reiten kann. Am liebsten hätte sie ja ein eigenes Pony – zumindest als Pflegepony. Ich glaube Letzteres können wir ihr nicht mehr lange verwehren…

Unsere Große beim Reiten

 

Neben dem Kaninchenstall hat auch mein Arbeitszimmer Zuwachs erhalten: einen zweiten Schreibtisch. So habe ich nun genügend Platz für eine Näh- und Arbeitsecke. Während ich mit der Großen die Hausaufgaben gemacht habe, hat meine Kleine dem Papa fleißig beim Aufbau geholfen. Sonst hätte er es bestimmt nicht geschafft…

Ein neuer Schreibtisch für mein Arbeitszimmer

 

Mit so einer tollen Nähecke brauche ich nun ja “nur noch” Nähen lernen. Daher besuche ich einen vierwöchigen Nähkurs. Wir lernen dort alle Basics, so dass ich dann bald mit meinem ersten Projekt starten kann. Unsere Große wünscht sich unbedingt ein Kissen. Ich möchte keine großen Dinge machen können. Einfach mal eine Kissenhülle, eine schöne Tasche, Loopschal und Mütze oder so was in der Art.

Ich beim Nähkurs

 

Neben dem Geburtstag der Kleinen war sicherlich unser Besuch des Bibi & Tina-Konzerts ein weiteres Highlight. Unsere Mädels sind absolute Bibi & Tina-Fans und trällern die Songs hoch und runter. Daher hat der Weihnachtsmann uns in diesem Jahr vier Karten für das Konzert in Frankfurt geschenkt. Es war so toll zu sehen, wie Kinder bei sowas aus sich rausgehen können. Unsere Große genießt ja immer eher im Stillen, aber unsere Kleine hat es bei manchen Liedern nicht mehr auf dem Stuhl gehalten. Zwischendurch hat der ganze Saal voller Kinder getanzt und geklatscht – und ich verrat es euch: auch einige Eltern! Wenn ihr die Chance habt, können wir es euch nur empfehlen, auch wenn es kein Schnäppchen ist.

Besuch des Bibi & Tina Konzerts in Frankfurt

 

Auch an unseren selbstgeschriebenen Kinderbüchern, mit denen wir im Dezember begonnen hatten, haben wir im Januar weitergearbeitet. Das Buch der Kleinen hat inzwischen seine Illustrationen erhalten und wird gerade von mir als Fotobuch gestaltet und dann hoffentlich bald gedruckt. Ich bin schon sehr gespannt, wie das fertige “Buch” aussehen wird. Unsere Große macht gerade eine kreative Pause…

Unsere Kleine arbeitet an den Illustrationen für ihr Kinderbuch

 

Der Schnee hat sich leider – bis auf ein paar wenige Flocken – nicht mehr bei uns blicken lassen. Dafür aber der Regen. Und was macht man so an einem verregneten Sonntag? Man geht einfach mal in den Keller und holt eine große Kiste mit der 40 Jahre alten Modelleisenbahn des Papas hoch und baut sie im Kinderzimmer auf. So habe ich dann mal eben statt unserem Haus, die Häuser der Eisenbahn geputzt und Stefan hat eine Lok nach der anderen repariert. Sie werden bestimmt noch die nächsten Wochen ihre Bahnen im Kinderzimmer ziehen.

Wir spielen mit der alten Modelleisenbahn von Stefan

 

Als ich mit dem Rückblick auf unseren Januar begonnen habe dachte ich noch, dass wir im Januar gar nicht so viel erlebt hätten. So kann man sich täuschen…

Herzlichst, eure Doreen

 

Und nun interessiert mich: Wie seid ihr in das neue Jahr gestartet?

 

Das könnte dich auch interessieren:

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gern:

Share on facebook
Share on pinterest
Share on google
Share on email
Share on print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns

Logo Alltagsreise
Noch ein Familienblog? Wirklich? Sicherlich fragt ihr euch, was diesen Familienblog von anderen unterscheidet: Nun, es ist unser Alltag - mit allen Ecken und Kanten.

Suche

Weitere Beiträge

Hier findet ihr uns auch