Lesen lernen mit dem Bücherbär aus dem Arena-Verlag

Zauberhaft Lesen lernen mit dem Bücherbär

Leselernbücher sind das perfekte Geschenk für die zukünftigen Schulkinder zur Einschulung. Auch bei uns wird dieses Jahr ein solches Buch in die Schultüte unserer Erstklässlerin wandern. Grund genug für mich, euch heute mal wieder ein paar schöne Erstlesebücher aus dem Arena-Verlag vorzustellen.

WERBUNG / KOOPERATION – Dieser Beitrag ist Werbung, da uns die Buchtitel “Rosa Rosenherz – Glückspost für die Eule”, “Ferien mit Lotti, dem kleinen Pony” sowie “Hexe Lilli – Ein zauberhaftes Schulfest” kostenfrei vom Arena-Verlag zur Verfügung gestellt wurden. Herzlichen Dank dafür. Dies hat jedoch keinerlei Einfluss auf den Inhalt des Beitrages sowie die Bewertung der Bücher. Die weiteren vorgestellten Buchtitel sind selbst erworben, da wir von diesen Büchern überzeugt sind und sie sehr gern lesen.

Alle, die uns schon länger folgen wissen, dass das mit dem Lesen lernen bei unserer Großen nicht ganz so reibungslos läuft, wie wir uns das vorgestellt haben. Viele Leselernbücher haben wir gekauft, die Bücherei wird immer mal wieder besucht und auch spielerisch haben wir Vieles ausprobiert. Leider ist bei unserer Großen die Begeisterung fürs Selbstlesen bisher ausgeblieben. Es ist nicht so, dass sie Bücher und Geschichten nicht liebt. Unsere Regale sind voll mit Büchern, die wir schon gelesen haben. In meinem Schrank warten immer ein paar Bücher darauf, von uns gelesen zu werden – nur, damit nicht ausversehen mal kein Buch da wäre, welches wir lesen können. Nur leider muss bis jetzt noch immer ich vorlesen.

Aber vielleicht habe ich ja bald eine Ablösung: unsere Kleine. In wenigen Wochen kommt sie in die Schule. Noch zeigt sie großes Interesse am Lesen lernen. Und damit das so bleibt, steigen wir mit ihr und dem Bücherbär aus dem Arena-Verlag in die Welt des Lesens ein. Es gibt viele gute Leselern-Reihen der diversen Verlage. Mir gefallen die Büchersterne aus dem Oetinger-Verlag und der Bücherbär aus dem Arena-Verlag am besten. Und so ist es sicherlich nicht verwunderlich, dass sich ein solches Buch auch in unserer Schultüte finden wird.

Das Bücherbär-Leselern-Stufensystem überzeugt mit seinem Konzept. Es beginnt bereits in der Vorschule mit einem Lesebilderbuch. Hier werden die Namenswörter durch Bilder ersetzt, so dass auch die Kleinen die Geschichten schon mitlesen können. Dabei trainieren sie ganz nebenbei auch ihr Gedächtnis, denn sie müssen sich merken, wofür das jeweilige Bild steht – manchmal ist das gar nicht so einfach. Unsere Kleine ist da deutlich besser als ich… Wir lesen diese Geschichten immer mit dem Finger mit. So erkennen die Kinder bald die ersten Wörter wieder und bekommen bereits ein Gefühl für das Lesen.

Das Bücherbär Leselern-System
Quelle: Arena-Verlag

In den folgenden Stufen der 1. Klasse steigern sich der Schwierigkeitsgrad und die Komplexität der Texte. Bei den Abc-Lesestart-Geschichten ist die Schrift sehr groß; die Sätze sind ganz einfach und kurz; pro Seite finden sich nur 1-3 Sätze und die Illustrationen unterstützen das Kind beim Erfassen der Geschichte. Wir lesen zusammen ist eine etwas längere Geschichte, die zum Großteil von den Eltern gelesen wird. Pro Kapitel gibt es dann immer eine Seite in großer Fibelschrift mit einfachem Text zum Lesen für das Kind. So begleitet der Bücherbär das Kind durch die unterschiedlichen Entwicklungsschritte beim Lesen lernen.

Natürlich deckt der Bücherbär dabei alle Themen ab, die das Interesse der Erstklässler wecken: Pferde- und Feengeschichten, Fußball und Räuber, erstes Sachwissen oder klassische Märchen. Und selbstverständlich dürfen auch die Lieblinge der jüngeren Kinder nicht fehlen: Tilda Apfelkern, Hexe Lilli oder Lilia, die kleine Elbenprinzessin. Die Auswahl ist riesig und die Entscheidung fällt mir jedes Mal wieder schwer. Einige Buchtitel habe ich euch bereits im letzten Sommer vorgestellt, ein paar weitere folgend heute. Denn natürlich wird der Bücherbär sich auch in unserer Schultüte wiederfinden…


Rosa Rosenherz – Glückspost für die kleine Eule

Rosa Rosenherz wurde von unserer Kleinen gleich ins Herz geschlossen. Wir lieben die Illustrationen von Stefanie Dahle, die uns schon bei der Erdbeerfee Erdbeerinchen, der kleinen Waldhexe Frida oder der Elbenprinzessin Lilia verzaubert haben. Die Bilder sind so voller Wärme, liebevoller Details und laden damit zum Entdecken und Träumen ein.

Prinzessin Rosenherz - Aus der Bücherbär-Reihe des Arena-Verlags

Die Geschichte: Prinzessin Rosa Rosenherz möchte der Eule Wander ein Buch schenken. Darum bindet sie das Geschenk an einen Luftballon und schickt es zur Eule. Doch leider hängt nicht nur das Geschenk am Luftballon, sondern auch ihre Zauberbrille. Ein turbulente “Verfolgungsjagd” beginnt nun, denn Prinzessin Rosa Rosenherz braucht ihre Zauberbrille unbedingt zurück.

Unser Fazit: Ein Mädchentraum für alle Leseanfängerinnen in der Vorschule. Gemeinsam mit den Eltern oder der großen Schwester macht es gleich viel mehr Spaß sein erstes Buch zu lesen – auch wenn das Vorschulkind zunächst nur die Bilder der Namenswörter “liest”. Das Gefühl fürs Lesen wächst mit jeder Seite und jedem Buch.

Rosa Rosenherz – Glückspost für die kleine Eule

Autor(in): Stefanie Dahle | Altersempfehlung Verlag: 5 Jahre | ISBN: 978-3-401-71318-2


Ferien mit Lotti, dem kleinen Pony

Unsere Mädels liebsen Pferde. Unsere Große beginnt nach den Sommerferien mit dem freien Reiten und hätte am liebsten sofort ein Pflegepony. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin hat sie schon Pläne geschmiedet, dass sie ja ihr erspartes Geld zusammenlegen könne… Die Kleine hat ihren Reitkurs abgebrochen. Allerdings nicht, weil sie Pferde und Reiten nicht lieben würde. Wir glauben, dass ihr einfach die Art des Unterrichts nicht gefallen hat. Unsere Kleine lernt durch ausprobieren und machen. Sie würde sich am liebsten aufs Pony setzen und einfach drauf los reiten… In der Schultüte unserer Kleinen wird sich diese Ponygeschichte finden.

Ferien mit Lotti - - Aus der Bücherbär-Reihe des Arena-Verlags

Die Geschichte: Lena liebt Ponys und freut sich riesig, als ihre Oma ihr eine Woche Ferien auf dem Ponyhof schenkt. Auch Mara verbringt ihre Ferien auf dem Ponyhof von Ella. Was Mara schon alles kann… und dann macht sie sich auch noch über Lenas Angst lustig. Am Abend geht Lena auf die Koppel, um sich von ihrem Pony trösten zu lassen. Doch sie lässt das Gatter offen und ein anderes Pony nimmt reis aus. Da kommt Mara. Ob sie ihr helfen wird?

Unser Fazit: Für kleine Pferdefans genau das richtige Buch zum ersten Lesen. Die Schrift ist sehr groß; die Sätze kurz und einfach. Die Geschichte ist nicht sehr lang und inhaltlich mit den Illustrationen leicht zu erfassen. So macht Lesen lernen Spaß!

Ferien mit Lotti, dem kleinen Pony

Autor(in): Frauke Nahrgang | Altersempfehlung Verlag: 6 Jahre | ISBN: 978-3-401-70896-6


Hexe Lilli – Ein zauberhaftes Schulfest

Hexe Lilli ist schon lange fester Bestandteil in unserem Bücherregal. Mit ihren Zaubersprüchen hat sie schon so manchem aus der Klemme geholfen: egal ob Tier oder Mensch. Daher darf Hexe Lilli uns natürlich auch gern beim Lesen lernen helfen.

- Aus der Bücherbär-Reihe des Arena-Verlag

Die Geschichte: In der Schule findet das große Schulfest unter dem Motto “Zirkus – Spass – Spiele” statt. Während Lilli mit ihrer Freundin Mona auf Einrädern fährt und andere Kinder jonglieren oder als Clowns auftreten, hat Lillis kleiner Bruder Leon eine Zaubernummer einstudiert. Nur leider klappt die Nummer mit dem Hasen im Zauberhut nicht wie geplant. Natürlich hilft Lilli nach und sorgt für ein kleines Chaos. Ob das den Zuschauern gefällt…?

Unser Fazit: Diese Geschichte nimmt die Angst vor der ersten Schulaufführung auf alle Fälle. Denn selbst wenn nicht alles so klappt, wie geplant, finden die Zuschauer Gefallen an der Aufführung der Kinder. Denn oftmals merken die Zuschauer gar nicht, dass ein Auftritt hätte anders ablaufen sollen. Das macht Mut!

Hexe Lilli – Ein zauberhaftes Schulfest

Autor(in): KNISTER | Altersempfehlung Verlag: 6 Jahre | ISBN: 978-3-401-71180-5


Hexe Lilli – zaubert Hausaufgaben

Hausaufgaben sind bei unserer Großen ja so eine Sache…, denn sie hasst Hausaufgaben. Wir haben oft unsere Last, sie von der Notwendigkeit zu überzeugen und mussten in den letzten zwei Jahres so manchen Wutausbruch gemeinsam meistern. Ich bin mir sicher, dass sich unsere Große das ein oder andere Mal gewünscht hat, sie könnte ihre Hausaufgaben herbei zaubern…

Hexe Lilli - Hausaufgaben - Aus der Bücherbär-Reihe des Arena-Verlag

Die Geschichte: Dies ist eine der älteren Geschichten von Hexe Lilli, denn sie beherrscht das Zauberbuch und die damit verbundenen Regeln noch nicht. Als sie über ihren Hausaufgaben sitzt und so gar keine Lust darauf hat, sucht sie in ihrem Zauberbuch nach einem passenden Zauberspruch. Das ist gar nicht so einfach. Endlich hat sie ihn gefunden, da stürmt ihr kleiner Bruder Leon ins Zimmer. Er bittet und bettelt, dass ihm Lilli etwas aus dem Buch vorliest. Genau das macht Lilli auch und verwandelt dadurch mit einem Zauberspruch Leons Ohren. Ob ihr der Hexen-Notdienst da helfen kann?

Unser Fazit: Dieser Buchtitel ist mit der Silbentrennung geschrieben. Dies kann manchen Kindern das Lesen erleichtern. Aber das muss Kindern liegen – unsere Große zum Beispiel mag es gar nicht, weil sie mit der Silbenmethode nie richtig warm geworden ist.

Hexe Lilli – zaubert Hausaufgaben

Autor(in): KNISTER | Altersempfehlung Verlag: 6 Jahre | ISBN: 978-3-401-70756-3


Hexe Lilli – Ein zauberhafter erster Schultag

Einen zauberhaften ersten Schultag wünschen wir unserer Kleinen und allen anderen zukünftigen Schulkindern. Unsere Kleine kann es kaum noch erwarten – bald kann sie die Tage zählen…

Hexe Lilli - erster Schultag - Aus der Bücherbär-Reihe des Arena-Verlag

Die Geschichte: Leon, der kleine Bruder von Hexe Lilli, hat seinen ersten Schultag. Lilli möchte diesen mit einer kleinen Zauberei etwas spannender für Leon gestalten. Dabei zaubert sie versehentlich Leons Klassenlehrerin klein. Fast verhindert der Hausmeister, dass sie diesen Zauber wieder rückgängig machen kann. Aber auch dafür hat Lilli einen Zauber parat. Als Leon gleich am ersten Tag vom fiesen Lars das Pausenbrot abgenommen bekommt, da muss Lilli ihrem Bruder helfen. Ob ihr das gelingt?

Unser Fazit: Eine weitere zauberhafte Geschichte, die jeden Hexe Lilli-Fan begeistern wird und so die Begeisterung am Lesen lernen weckt.

Hexe Lilli – Ein zauberhafter erster Schultag

Autor(in): KNISTER | Altersempfehlung Verlag: 6 Jahre | ISBN:  978-3-401-70388-6


Wir sind sehr gespannt, wie das Lesen lernen bei unserer Kleinen laufen wird. Ihr werdet es erfahren – hier auf unserer Alltagsreise…

Herzlichst, eure Doreen

 

Und nun interessiert mich: Mit welchen Büchern und Geschichten haben eure Kinder lesen gelernt?

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn gern:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über uns

Logo Alltagsreise
Noch ein Familienblog? Wirklich? Sicherlich fragt ihr euch, was diesen Familienblog von anderen unterscheidet: Nun, es ist unser Alltag - mit allen Ecken und Kanten.

Suche

Weitere Beiträge

Hier findet ihr uns auch